Prellball-Teams kämpften um Deutsche Meisterschaft

In Osterode fanden die Deutschen Prellballmeisterschaften der Jugend am vergangenen Wochenende statt. Der ATV Bonn hatte sich für dieses Ereignisse mit der männlichen Jugend A/B sowie der Jugend C/D qualifizieren können.

IMG_0505 Schüler.JPG
IMG_0505 Schüler.JPG
Das jüngere Team mit David Kinker, Dennis Kanne, Martin Trofenik Timo Roos und Timo Fassbender war als Westdeutscher Meister und wegen der guten Leistungen auf Turnieren zum Kreis der Favoriten gerechnet worden.
Bereits im ersten Spiel zeigte sich, dass das Team verkrampft in den Saisonhöhepunkt startete. Zwar gelang ein letztlich deutlicher 36 : 30 Sieg gegen den BTV Charlottenburg, doch war das Spiel enger als es das Ergebnis aussagt. Gegen den Süddeutschen Meister aus Ludwigshafen kassierte das ATV-Team die erste Niederlage in einem Meisterschaftsspiel nach über einem Jahr (35 : 40). Damit war man nun zum Sieg gegen das schwache Team vom TV Zell-Weiherbach gezwungen, um die Endrunde sicher zu erreichen. Dies gelang auch deutlich (45 : 36). Nach der überraschenden Niederlage von Ludwigshafen gegen Charlottenburg und dem ebenfalls überraschenden Remis zwischen Zell-Weiherbach gegen die Berliner war den Bonnern die Endrundenteilnahme nicht mehr zu nehmen. Allerdings bot sich dem ATV sogar noch die Chance auf den Gruppensieg bei einem Sieg gegen den TV Mahndorf. Die erste Halbzeit war ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Mahndorf. Die Bremer bauten dank der besseren Annahme und präzisen Schlägen bis in die Mitte der zweiten Halbzeit den Vorsprung auf sechs Bälle aus. Der ATV stellte dann seine Mannschaft um, verbesserte damit die Annahme und konnte wirkungsvoll angreifen, während Mahndorf nun unter Druck Fehler unterliefen. Doch die gute kämpferische Leistung der Bonner reichte nicht. Mit einem Punkt Rückstand verlor man diese Begegnung gegen den späteren Deutschen Meister denkbar knapp und verpasste den direkten Einzug ins Halbfinale.
IMG_0525 SE-Sch.JPG
IMG_0525 SE-Sch.JPG
Der erreichte dritte Platz bedeutete am zweiten Tag, dass Bonn auf den Zweiten der anderen Gruppe, den PV Gundernhausen traf. Die Begegnungen dieser Mannschaften in den letzten Monaten waren immer eng, aber auch immer mit einem Sieg für den ATV beendet worden. Auch diesmal entwickelte sich ein hochklassiges Spiel mit guten Annahmen und Schlägen auf beiden Seiten. Die Führung wechselte in der ersten Halbzeit mehrfach. Die zweite Halbzeit wurde dann jedoch nur noch von Angaben beherrscht. Die kleine Führung der Hessen zur Halbzeit (19 : 21) konnte das Bonner Team nicht aufholen, da es nicht gelang mit eigenen Annahmen Angriffe zu starten. Letztendlich verlor der ATV auch dieses entscheidende Spiel um den Einzug ins Halbfinale mit nur einem Punkt (40 : 41).
Im Spiel um Platz fünf schlug man dann den TV FA Altenbochum mit 41 : 37. Erneut ein sehr mühsamer Sieg, bei dem man von den vielen Fehlern der Bochumer profitierte.

Sicherlich trauerten Team und Trainer Matthias Schriever den verpassten Möglichkeiten nach, aber man musste auch anerkennen, dass andere Mannschaften bei diesen Meisterschaften bessere Leistungen zeigten und verdient auf den vorderen Plätzen standen. Den Spaß am Prellball lässt man sich nicht verderben und greift in den kommenden Jahren in der höheren Altersklasse erneut an – vielleicht lernt man ja aus Fehlern und ist dann erfolgreicher.

IMG_0528 SE-Jgd.JPG
IMG_0528 SE-Jgd.JPG
Die Jugend 15-18 (A/B) startete Furios in die Meisterschaft. Hatten Ferdi und Oliver Heuskel, Daniel Rzeszowski, Joans Roos, Stefan Donath bei den Westdeutschen Meisterschaften angedeutet, dass man TV Zeilhard schlagen kann, setzten die Bonner das diesmal auch um. Der Favorit wurde kalt erwischt (47 : 45). Einem weiteren Sieg gegen den Aussenseiter aus Zell-Weiherbach (47 : 46), folgten Niederlagen gegen die Nord-Vertreter TSV Burgdorf (40 : 47) und TuS Aschen-Strang (39 : 44). Punktgleich mit dem TSV Burgdorf musste in einem Entscheidungsspiel geklärt werden, wer am zweite Tag weiter um den Titel spielen durfte. Doch wie bereits im Gruppenspiel setzten sich die Niedersachsen sicher gegen das ATV-Team durch. (20 : 25)
IMG_0509 Begleiter.JPG
IMG_0509 Begleiter.JPG
In der Platzierungsrunde setzte sich der ATV am Sonntag morgen in einer starken Begegnung, in der das Bonner Team wegen einer Handverletzung umgestellt werden musste, gegen Mahndorf durch (45 : 42) und erreichte das Spiel um Platz sieben. Hier gingen die Betreuer dann kein Risiko mehr ein und verzichteten auf den Einsatz von Jonas Roos. Stattdessen spielte Stefan Donath am Schlag und Daniel Rzeszowski auf der ungewohnten rechten Aussenposition. Trotz dieser Umstellung hielt man das Spiel offen und unterlag dem VfL Waiblingen letztlich nur knapp (40 : 38).

IMG_0516 DM.JPG

IMG_0516 DM.JPG
Mit diesem achten Platz bei einer Deutschen Meisterschaft hatte die Mannschaften die Erwartungen voll erfüllt. Da mit Jonas, Olli und Daniel ein großer Teil der Mannschaft auch im kommenden Jahr noch in der Jugend spielen wird, hat man mit den Nachrückern aus der Schülermannschaft ein gutes Team mit dem Potential, sich weiter zu verbessern.

IMG_0508 Teams.JPG
IMG_0508 Teams.JPG
Diese Deutschen Meisterschaften waren für Alle die dabei waren, Spieler, Eltern, und Fans sicher ein aufregendes Erlebnis. Freude und Enttäuschung lagen dicht beieinander. Alle haben die Erfahrung gemacht, dass bei solch einem wichtigen Sportereignis, Kopf und Nerven wesentlich über Sieg oder Niederlage mitentscheiden.

Nehmen wir diese Erfahrungen mit in die nächsten Jahre.

Matthias Schriever