2. Männermannschaft steigt in die Regionalliga auf

Prellballer setzen Aufstiegsfeiern fort

Die Aufstiegsspiele bestritten: Dominik Derdinger, Dennis Kanne, Oliver Heuskel, Ferdi Heuskel, Jonas Roos, Daniel Rzeszowski, Sascha Trofenik
Die Aufstiegsspiele bestritten: Dominik Derdinger, Dennis Kanne, Oliver Heuskel, Ferdi Heuskel, Jonas Roos, Daniel Rzeszowski, Sascha Trofenik
Nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bundesliga, schaffte nun die zweite Mannschaft den Sprung aus der Verbandsliga in die Regionalliga West.
Etwas überraschend hatte man die Information über die Teilnahme an den Aufstiegsspielen erhalten, nachdem der erste der Verbandsliga Rheinland zurückziehen musste. Doch die ATV-Mannschaft hatte sich vorgenommen diese Möglichkeit zu nutzen und fuhr optimistisch nach Bad Lippspringe. Dort kämpften die jeweils beiden ersten Mannschaften des Rheinlandes, Westfalens und Hessens im direkten Vergleich um vier Aufstiegsplätze.
Der ATV traf im ersten Spiel auf den TV Schwanenberg, den man im Rheinland hatte vorbeiziehen lassen müssen. Doch hier hatte der ATV den besseren Start und konnte sich bis zur Mitte der zweiten Halbzeit etwas absetzen. Doch dann schrumpfte der knappe Vorsprung immer weiter zusammen, da der Angriffsdruck der Bonner nachließ. Zeitweilig gelang den Niederrheinern sogar der Ausgleich. Der Wechsel des Schlagmanns verstärkte den Angriff des ATV kurz vor Ende wieder und man konnte einen knappen 39 : 38 - Sieg über die Zeit retten. Dieses Spiel war schon ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Aufstieg.
Im Spiel gegen den Favoriten aus Ober-Ramstadt (Hessen) konnte der ATV lange gut mithalten, verlor aber letztlich zu deutlich (32 : 40).
Die folgenden drei Spiele zeigten dem jungen Bonner Team wie eng es beim Prellball unter gleichwertigen Mannschaften zugehen kann und wie um jeden Ball gekämpft werden muss.

Gegen den Gastgeber aus Lippspringe hatte man in der Vergangenheit immer wieder deutliche Nierderlagen hinnehmen müssen. Doch an diesem Tag kämpfte der ATV verbissen und ließ sich bei stets wechselnder Führung nicht abschütteln. Sechs Sekunden vor Schluss hatte Lippspringe beim Stand von 37 : 37 Angabe. Die Bonner Annahme von Schlagmann Daniel Rzeszowski war gut, der Ball flog jedoch hoch zur Seitenlinie. Die schwierige Vorlage konnte Jonas Roos nur noch wenige Zentimeter neben die Linie prellen - damit war ein tolles Spiel knapp verloren (37 : 38).

Doch der Nachmittag war weiter dramatisch. Zwei Punkte mussten noch gewonnen werden. Mit dem TV Zeilhard stand dem ATV wieder ein erfahrenes Team gegenüber. Doch auch hier ließ sich Bonn zunächst nicht abschütteln. Erst Mitte der zweiten Halbzeit geriet der ATV mit zwei Punkten in Rückstand. Da der gegnerische Schlagmann mit Bundesligaerfahrung jetzt seine Angaben sicher ins Ziel brachte, konnte der Rückstand nicht verkürzt werden. Trainer Schriever stellte die Mannschaft um. Für Sascha Trofenik wurde mit Dennis Kanne der jüngste Spieler aller Mannschaften auf die linke Position eingewechselt. Ihm gelang es sofort zwei der Angaben von Zeilhard zu entschärfen, was dem ATV-Team die Möglichkeit zur Aufholjagd gab. Sekunden vor Schluss machte Zeilhard dennoch den vermeintlichen Siegpunkt. Doch dem ebenfalls eingewechselten Ferdi Heuskel gelang noch mit einer umstrittenen Angabe der glückliche Ausgleich (36 : 36).

Im letzten Spiel sollte gegen den TuS Meinerzhagen eigentlich alles klar gemacht werden. Doch die Sauerländer spielten eine eigenartige Taktik, die sowohl die Spieler des ATV Bonn, als auch den Schiedsrichter verwirrte. Es gelang den Bonnern jedenfalls nicht direkte Punkte zu machen, während Meinerzhagen umstrittene Schläge in zählbaren Erfolg umsetzte. Nach deutlicher Führung in der zweiten Halbzeit musste sich der ATV am Ende mit einem Unentschieden begnügen (41 : 41).

Jetzt hing der Aufstieg des ATV nur noch vom Spiel Schwanenberg gegen Zeilhard ab. Mit einem Sieg wäre Schwanenberg zum ATV aufgeschlossen und ein Entscheidungsspiel wäre erforderlich geworden. Die tatenlos zuschauenden Bonner konnten erst Mitte der zweiten Halbzeit aufatmen. Zeilhard setzte sich letztlich durch und der ATV war somit als Vierter in die Regionalliga West aufgestiegen.

Die Aufstiegsspiele bestritten: Dominik Derdinger, Dennis Kanne, Oliver Heuskel, Ferdi Heuskel, Jonas Roos, Daniel Rzeszowski, Sascha Trofenik

Bei aller Freude über diesen Erfolg wird der Klassenerhalt in der kommenden Saison für die Bonner Newcomer ein ganz schweres Unterfangen, da die meisten Mannschaften in dieser Klasse bereits mehr Erfahrung auf diesem Niveau gesammelt haben.